Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung für Kinder

Kinder sind fasziniert vom Feuer. So schön funkelnd und warm, wie die Flamme erscheint, so gefährlich kann sie aber auch sein. Ganz besonders Kinder können die Gefahren, die von einer offenen Flamme ausgehen, nicht einschätzen. Hier lohnt es sich, den Kindern frühzeitig den Umgang mit Feuer zu erklären.

Kinder beobachten gerne und das sehr aufmerksam. Sie sehen, wenn ein Erwachsener sich mit einem Feuerzeug oder mit einem Streichholz eine Zigarette anzündet oder eine Kerze entfacht. Und Kinder wollen ausprobieren. Der nächste Schritt zum Nachahmen ist gelegt. Genau hier lohnt es sich, einzugreifen, und den Kleinen kindgerecht zu erklären, dass Feuer nichts für kleine Kinderhände ist. Insbesondere dann nicht, wenn die Eltern nicht dabei sind. Damit der Trieb zum Nachahmen trotzdem zum Zuge kommen kann, sollte ein Kind unter Aufsicht eines Erwachsenen aber durchaus einmal eine Kerze anzünden dürfen.

Auch die Feuerwehren haben erkannt, dass es sich lohnt, bei Kindern früh mit der Brandschutzerziehung zu beginnen. So werden von der Freiwilligen Feuerwehr Eschborn regelmäßig Brandschutzschulungen in Kindergärten und in Grundschulen durchgeführt. Ausgewählte Feuerwehrleute erklären kindgerecht, warum der Umgang mit Feuer so gefährlich ist und deshalb die Kleinen nicht heimlich zündeln sollten. Und nicht nur das: außerdem bekommen die Kleinen erklärt, wie man mit einem einfachen Telefonanruf Menschenleben retten kann. Oder was zu tun ist, wenn es zuhause brennt. Einige Eltern sind fasziniert, wenn ihre Kinder vom Kindergarten oder aus der Grundschule zurückkommen und erzählen, was die dort von der Feuerwehr gelernt haben. Denn das Zuhören ist einprägender, wenn ein echter Feuerwehrmann dort steht, wo sonst eine Erzieherin oder ein Erzieher im Kindergarten oder eine Lehrerin oder ein Lehrer in der Schule stehen.

Aber auch bereits zuhause können Eltern ihren jungen Schützlingen den richtigen Umgang mit Feuer erklären. Wenn das gelingt, lässt sich vielen Unfällen vorbeugen. Für den Fall der Fälle lohnt es sich auf jeden Fall Rauchwarnmelder in der Wohnung zu installieren. Sie warnen mit einem eindringlichen Signalton bei Ausbruch eines Brandes, wenn der Brandrauch vom Rauchwarnmelder erfasst wird. (dcs)


Ihr Ansprechpartner

Bei Interesse an unserer Brandschutzerziehung wenden Sie sich bitte an Reinhold Quehl, Telefon: 06196 490-846.